Schlaraffenlatein

Die Schlaraffen haben eine eigene “Sprache”, die mittelalterliche Begriffe enthält, denn das schlaraffische Spiel ist von ritterlichem Geist geprägt. In Schlaraffia® sind nachstehende Ausdrücke gebräuchlich, deren Nichtanwendung der Pön unterliegen.

Amt Ambt
Angehörige des Schlaraffen: Tross
Gattin des Schlaraffen Burgfrau
Sohn des Schlaraffen Knäpplein
Tochter des Schlaraffen Burgmaid
Schwiegermutter des Schlaraffen Burgschreck
Arbeitsstelle, Büro Fronburg
profane Beschäftigung Frondienst
außenstehende Welt profane Welt
Bedienung in der Burg Styx, Styxin
Bekleidung: Wams
Festgewand Rüstung
Frack, Smoking Schwalbenschwanz, Rauchrock
Kopfbedeckung der Ritter und Junker Helm
Kopfbedeckung der Knappen Sturmhaube
Besuch, besuchen eines Reyches Einritt, einreiten
Bett, Liegegelegenheit Lotterbett
bezahlen berappen
Brief, Postkarte, E-Mail Sendbote, Sendwisch, Netzwisch
Depesche, Telegramm Blitzogramm
Einladung Ladung
Erzeugnisse in Poesie, Prosa, Musik Fechsung
fahren oder gehen reiten
Feuerzeug Brandfackel
Fotografie, Bildnis Konterfei
Fremdenbuch Schmierbuch
Galerie Hoher Balkon
Gefängnis Burgverlies
Geld Mammon
Generalversammlung Allschlaraffias Concil
Getränke, trinken: Labung, laben
Trinkgefäß Humpen
Bier, Wein Quell, Lethe
Champagner Schaumlethe
Schnaps Brandlethe
Jenseits (siehe auch sterben) Ahalla
Kellner Küfer, Küper
Krankheit Bresthaftigkeit
Mantel des fungierenden Oberschlaraffen Hermelorum
Mitglieder der Schlaraffia Sassen
Mitgliederverzeichnis des Reyches Stammrolle
Mitgliederverzeichnis Allschlaraffias Allschlaraffische Stammrolle
Musik:
Cello Kniewinsel
Geige Seufzerholz
Gitarre Minneholz
Klavier Clavicimbel
Trompete Drommete
Trompetensignal Fanfare
Zither Zupfbrettl
Nichtschlaraffen Profane
nichtschlaraffische Welt profane Welt
Ort, in welchem keine Schlaraffia ist uhufinsterer Ort
Pfeife Schmauchtopf
rauchen schmauchen
Reise, reisen Ausritt, ausreiten
Schlaraffia in einem Ort Reych
Sitz des Oberschlaraffen Thron
Sitzung in der Burg Sippung
beiwohnen sippen
Sitzungsraum Burg
Sitzungspause Schmuspause
Sitzungstag Uhutag
die erste Sitzung im Monat Schlaraffiade
die letzte Sitzung im Vereinsjahr Schlußschlaraffiade
Speise, speisen Atzung, atzen
Sterben gen Ahalla reiten
Strafe, strafen Pön, pönen
Strafe einziehen, Geld einsammeln kneifen
Telegramm Blitzogramm
Telefon Quasselstrippe
Verkehr:
Auto, Autobus Benzinroß, (Stinkroß), Benzinelefant
Wohnmobil, Motorrad Schnarchroß, Benzinesel
Eisenbahn, Bahnhof Dampfroß, Dampfroßhalle
Elektrische Bahn Funkenkutsche
Flugzeug Flugroß
Versammlung in der Burg Sippung
Wahl, wählen Kürung, erküren
Weihnachtsbaum Uhubaum
Weltall, schlaraffisches Uhuversum
Wirt Hospes
Wohnung des Schlaraffen Heimburg
Zigarre, Zigarette Lunte, Luntette
Kalenderjahr (Jahreszahl) a.U. (anno Uhui)
Jahr, das Jahrung
1. Wonnemond bis 30. Ostermond Jahrung (z.B. 146/147)
1. Wonnemond bis 30. Herbstmond Sommerung (z.B. 146)
1. Lethemond bis 30. Ostermond Winterung (z.B. 146/147)
Monat Mond
Januar, Februar Eismond, Hornung
März, April Lenzmond, Ostermond
Mai, Juni Wonnemond, Brachmond
Juli, August Heumond, Erntemond
September, Oktober Herbstmond, Lethemond
November, Dezember Windmond, Christmond

Schlaraffische Zeitrechnung

Zufolge Beschluß des V. Concils zu Vindobona am 2./6. des Ostermonds 1898 fällt das Jahr 1 der schlaraffischen Zeitrechnung auf die erste Winterung Allmutter Pragas, profan 10.10.1859 / 30.04 1860. Der Jahreszahl sind die Buchstaben a. U. (anno Uhui) vorgesetzt. Das profane Jahr 2006 wird demgemäß a. U. 147 geschrieben.

zeitrechnung

Der volle Kalender kann auf der Allschlaraffia Netzburg eingesehen werden.