Kristall von Tirol

kristall-von-tyrol

Statuten für den

  „ Kristall von Tyrol “

Dieser Einritts- und Freundschaftsorden ist gestiftet vom h.R. Oenipontana (30) zur Belebung der Einrittsfreudigkeit in die auf zwei Landesverbände verteilten Tiroler Schlaraffenreyche (Oenipontana – 30; Im Zillertal – 363; Porta Tiroliae – 216; Pons Drusi – 125; Castrum Majense – 139).

Er wird am weiß-roten Band getragen.

Verliehen wird er an die Ritter, die innerhalb von zwölf Monden ab dem ersten bestätigten Einritt in jedes der 5 Tiroler Reyche mindestens einmal eingeritten sind. Der Nachweis des Einrittes erfolgt auf der Urkunde, die vom jeweiligen Kanzler bestätigt wird.

Knappen und Junker können diese Einritte bereits in ihrer Zeit an der Junkertafel machen, Der Orden wird Ihnen bis zu Ihrem Ritterschlag für Ihre Westentasche übergeben. Nach Eintritt in den Ritterstand haben sie ihre Standesänderung dem h.R. Oenipontana zur Eintragung des Tituls „Ritter zum Kristall von Tyrol“ in die Stammrolle zu melden.

Überreicht wird der Orden – gegen Erlag der Taxe – in der Sippung jenes Reyches, in das als letztes eingeritten wird.

Die Verwaltung der Orden obliegt dem h.R. Oenipontana. Dieses Reych führt alle Aufzeichnungen über die Vergabe. Somit muss jede Verleihung des Ordens „Kristall von Tyrol“ der Oenipontana gemeldet werden.

Die Verleihung des Ordens ist mit der Eintragung in die Stammrolle „Ritter zum Kristall von Tyrol“ verbunden.

Bei Ausscheiden oder Ahallritt eines Sassen, der den „Kristall von Tyrol“ erworben hat, ist dieser Orden dem Reych Oenipontana zurückzugeben.