Stammbaum Orden Linziae

STAMMBAUMORDEN-LINZIAEORDENSSTATUT

Speck-Drall der vierte Gewaltige
Linzia (13)

STAMMBAUMORDEN LINZIAE

Präambel!

Zur Förderung der schlaraffischen Verbundenheit zwischen dem hohen Reyche LINZIA, seinem ehrwürdigen Mutterreyche GRAZIA. Den Töchter-, Enkel-, Urenkel-, Ururenkel-, Urururenkel- und Ururururenkel-Reychen stiftet Rt Speck-Drall der vierte Gewaltige am heutigem Tage, dem 2. des Lenzmonds a.U. 123 einen Orden, der den Namen “STAMMBAUMORDEN” trägt und mit dem Titul “STAMMBAUMREYTER LINZIAE” verbunden ist.

§ 1

Der Orden kann von allen Rittern der hohen Reyche Linzia, Grazia, Oenipontana, Aquae Thermae, Castra Batava, Villa ad aquas, Gamundia, Pons Drusi, Veltcuria, Porta Tiroliae, Im Zillertal, Castrum Majense, Dornbirna, Castrum Brigantium, Insulinde, Welfia, Ferrochalybbsia, An der Klausen, Auf der Mauer, Aquae Salis, Am Grimmingtor, Castellum Erolatium, Guntia, Ovilabis, Scardinga, Castellum Palustre, Medelike, Alta Carinthia, Altenhoffen und Am Harzberg (ab 14.12.a.U.154) erworben werden.
Ritter anderer befreundeter Reyche können diesen Orden ebenfalls erlangen, soferne sie überdies in einem mit LINZIA verwandtschaftlich verbundenen Reyche zumindest zehen dero Male eingeritten sind.

§ 2

Den Orden kann derjenige Ritter beantragen, der in sämtlichen mit LINZIA verwandtschaftlich verbundenen Reyches – wie separat aufgezählt – zumindest ein Mal eingeritten ist. Sollte er bereits als Knappe oder Junker seine Ausrittsfreudigkeit durch solche Besuche unter Beweis gestellt haben, wird ihm dies selbstredend gleicher weise anerkannt.
Zeitlich werden dem Ordensanwärter keinerlei Beschränkungen auferlegt.

§ 3

Die Verleihung des Ordens erfolgt ausschließlich im hohen Reyche Linzia, nach Tunlichkeit in einer dafür ausersehenen Sippung. Dabei soll zum Gedächtnis der mittlerweile versunkenen Reyche Oppavia, Tridentina, Am Bärenwall, Nösen, Urbs Viti, Temesia, Villa Bucuriana, Mandovia, Gigantea, Hohenelba, Bilitia, Carnovia, Ostravia und Neoticinia ein Humpen geleert werden. In Ausnahmefällen kann der Orden auch bei anderen Sippungen der LINZIA verliehen werden. In jenem Falle muß ihn aber der präsumtive Träger nach Nachweis sämtlicher Einritte persönlich in Empfang nehmen.

§ 4

Sollte durch Uhu’s Gunst und des weisen Allschlaffenrates Willen ein neues Reych entstehen, das in direkter Linie ein Nachkomme der hohen Linzia ist, möge dieses in gleicher Weise in die Statuten des Ordens aufgenommen werden. Ritter, die vor dieser Zeit Träger des Stammbaumordens wurden, sollten, so es ihre profane Verfassung zuläßt, nicht zögern, den neuen Sproß an Linzias Stammbaum durch ihren Einritt zu erfreuen, wobei kein schöneres Zeichen verwandtschaftlicher Beziehung denkbar ist, als die Teilnahme an der Sanktionierung eines solchen Reyches.

§ 5

Die Verleihung des Ordens, die Behebung einer Ordenstaxe und deren Festlegung obliegt dem hohen Reyche LINZIA.

§ 6

Dieses Ordensstatut wird, so es dem weisen Allschlaraffenrat genehm erscheint, allen mit LINZIA verwandtschaftlich verbundenen Reychen zur wohlwollenden Kenntnis gebracht.

Gegeben zu Flott-Wampenstein-Burg, am 2. des Lenzmonds a.U.123

Speck-Drall e.h.

Ordenstaxe: 30 RM (lt. OR-Beschluß 2.4.a.U.143)

Download: Einrittliste zum Stammbaumorden als (Word Dokument)
Download: Einrittliste zum Stammbaumorden als (PDF Dokument)