Helvetischer Freundschaftsorden HFO

hfo-01

hfo-02-1

hfo-02-2

Sinn und Zweck

Um die Knappen, Junker und Ritter zum Ausreyten anzuregen und um die freundschaftlichen Beziehungen zu den helvetischen Reychen zu pflegen, hat das hohe Reych Aquae Helveticae a.U. 95 den Helvetischen Freundschafts-Orden (nachstehend HFO genannt) gestiftet.

Bedingungen

  1. Innerhalb zwei, höchstens 3 Jahrungen ist in jedes Reych in den Helvetischen Gemarkungen mindestens viermal einzureyten; dazu je einmal in die Pons Drusi, in das Castrum Majense und in die Holmia.
  1. Bei Colonien ist mindestens ein Einritt pro Jahrung, seit deren Gründung, nachzuweisen.
  1. Der HFO kann auch von Schlaraffen anderer Landesverbände erworben werden. In Anbetracht der grösseren Schwierigkeiten haben sie statt vier nur je drei Einritte pro Reych vorzuweisen. Diese Erleichterung gilt auch für Schlaraffen der Pons Drusi, des Castrum Majense und der Holmia.
  1. Um eine unschöne Jagd nach dem HFO auszuschliessen, kann der HFO nicht innerhalb einer einzigen Jahrung erworben werden. Es können daher pro Winterung von jedem besuchten Reych höchstens drei (zwei) Einritte angerechnet werden.
  1. Es zählen nur Einritte die in der Sippungsfolge angezeigt sind.
  1. Beim Einritt in zwei Sippungen am gleichen Tag zählt keiner der beiden Einritte.

Verleihung

  1. Der HFO wird nur einmal jährlich am Ordensfest oder an einer speziell angekündigten Helvetia-Orden-Sippung durch die Aquae Helveticae verliehen.
  1. Die Ordensanwärter haben sich mindestens einen Monat vorher beim Kantzlerambt der Aquae Helveticae zu melden und die Erfüllung anhand des „Formulars-Einrittsnachweis“ oder in Ausnahmefällen mittels „gut leserlichen Kopien ihres Passes“ zu belegen.
  1. Der HFO wird nur an Ritter ausgehändigt. Die Bedingungen (1 bis 3) können auch Knappen und Junker erfüllen. Für die Aushändigung muss der Ritterschlag abgewartet werden.
  1. Die Verleihung des HFO ist taxfrei. Das Reych „Aquae Helveticae“ freut sich aber über jede Spende.
  1. Der Kantzler der „Aquae Helveticae“ ist für die ordnungsgemässe Betreuung des HFO verantwortlich, insbesondere führt er die Ordensmatrikel.
  1. Das Ordenskapitulum der „Aquae Helveticae“ entscheidet abschliessend über die Verleihung des HFO.

Alle bisherigen Bedingungen werden durch diese neuen Bedingungen ersetzt!

Gegeben auf der Cordulaburg am 27. des Ostermonds a.U. 150
Ergänzt durch den Text betr. „Einrittsnachweis“ am 10.09.154/GC

Das Oberschlaraffat: Data-Rex , Komm-Bart, Stimmfex

Das Kantzlerambt: McBit

Der Wappen- und Adelsmarschall: Animatador

Anmerkung

Die Mutationsmeldung für den Eintrag des Ordens in die Allschlaraffische Stammrolle (ASt) erfolgt (automatisch) durch das Kantzlerambt der Aquae Helveticae .Der Orden wird in der ASt in der „Kopfzeile des Sassen“ mit „HFO“ eingetragen. (1.8.141 McBit)