Allschlaraffische Freundschaftskasse Das letzte Lulu VVaG

Das letzte Lulu

Allschlaraffische Freundschaftskasse

Die Allschlaraffische Freundschaftskasse „das letzte Lulu“ ist eine Sterbekasse, die gem. § 1 der Satzung beim Tod ihrer Mitglieder das in § 5 festgesetzte Sterbegeld gewährt.

Dieser Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit wurde a.U.69, damals als „Wohlfahrtskasse – das letzte Lulu“, von Schlaraffen norddeutscher Reyche gegründet, um „in Not geratenen Freunden zu helfen oder nach ihrem Ableben die Hinterbliebenen zu unterstützen“.

Heute steht die Freundschaftskasse allen Sassen im gesamten Uhuversum offen. Eine Aufnahme ist bis zum vollendeten 60. Lebensjahr möglich. Der Jahresbeitrag ist im Aufnahmeformular unter Beitragstabelle (Jahresbeitrag) aufgeführt.

Das Sterbegeld von derzeit € 750.– wird schnell und unbürokratisch an Bezugsberechtigte Hinterbliebene ausgezahlt. Verstärkt wird auch von der Möglichkeit von individuellen Verfügungen Gebrauch gemacht (z.B. für den Reychsschatz, für einen Gedächtnisschoppen nach dem Ahalla-Ritt oder für eine Dritt-Person).

Der Verein zählt z. Zt. rd. 2.300 Mitglieder und verfügt über ein Vermögen von derzeit rund € 1.000.000

Aus Überzeugung und auch aus Solidarität mit den schlaraffischen Freunden sollte eine Mitgliedschaft in dieser schlaraffischen Einrichtung eine Selbstverständlichkeit sein.

» zur Satzung   » zum Aufnahmeformular

Vorsitzender Rt. Roi-n-Schmäh (248)
Vorsitzender Poethos (336)
Ehrenvorsitzender Rt. Van der Goschen (29)
Geschäftsführer Rt. Blues-Ton (29)

Geschäftsstelle:

Allschlaraffische Freundschaftskasse „Das letzte Lulu“
Peter Gottfried (Rt. Blues-Ton / 29)
An der Schanze 4
D 63814 Mainaschaff
Telefon: +49 (6021) 5824478 Telefax: +49 (6021) 5824479
E-Mail: das_letzte_lulu@t-online.de

Kontoverbindung:
Allschlaraffische Freundschaftskasse „Das letzte Lulu
Konto Nr.: 815 25 97 bei der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau BLZ 795 500 00
BIC: BYLADEM1ASA – IBAN: DE04 7955 0000 0008 1525 97